Konzept

Der lalalab e.V. verfolgt das Ziel, die kreativen, technologischen, kulturellen und gesellschaftlichen Potenziale von analogen und digitalen Spielen aufzuzeigen und einen Diskurs über diese Aspekten in allen Altersgruppen zu fördern. Für diesen Zweck werden an der Schnittstelle zwischen Kulturwissenschaften, Medienkunst und Medienpädagogik Veranstaltungsformate entwickelt. Mit diesen Veranstaltungen soll einerseits eine Plattform geschaffen werden, um einen interdisziplinären Austausch zu ermöglichen und andererseits ein altersübergreifendes Informations- und Bildungsangebot im Bereich Spieleentwicklung zu schaffen.

Ein langfristiges Ziel des lalalab e.V. ist es ein jährlich stattfindendes Festival in Leipzig zu etablieren. Im Rahmen dieses Spiele-Festivals sollen Interessierte die Möglichkeit haben, die Vielfalt analoger und digitaler Spielewelten kennenzulernen und sich damit kreativ auseinanderzusetzen. Im Zentrum dieses mehrtägigen Events steht das aktive Entdecken, Ausprobieren und Entwickeln von Spielen. Beispielsweise werden anhand praxisorientierter Workshops grundlegende Spielprinzipien, technologische und gestalterische Kenntnisse vermittelt. Diese Workshops richten sich sowohl an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. In Vorträgen soll sowohl anhand theoretischer als auch praxisorientierter Inputs eine diskursive Auseinandersetzung über die kulturelle und soziale Bedeutung von Spielen und Spieleeinhalten angeregt werden. Im Rahmen von Paneldiskussionen sollen Fragen nach der kulturhistorischen Bedeutung von Spielen und Spielesymboliken sowie aktuelle Entwicklungen in der Spielebranche erörtert werden.

Daneben soll ein informeller Austausch mit Spieleentwickler*innen und Entwicklerstudios entspannten Atmosphäre ermöglicht werden. So wird es zum Beispiel im Rahmen eines „meet and greet“ die Möglichkeit geben sich mit Expert*innen aus der Spielebranche zu unterhalten und zu vernetzen.

Neben diesem jährlich stattfinden Festival sollen kleinere unregelmäßig stattfindende Veranstaltungen, wie Game-Jams, Game-Nights und Workshops, einen informellen Rahmen schaffen sich auszuprobieren und Spiele kreativ zu entdecken. Zudem soll ein monatlich stattfindender Stammtisch einen kontinuierlichen Austausch mit Interessierten und Vernetzungsmöglichkeiten bieten.